Kein Ausländer und doch ein Fremder* – Warum Deutschrap auch politisch ist

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Jules sagt:

    Top! Schön, dass es diesen Artikel gibt und die Künstler_innen und die Musik sowieso 🙂

  2. Lucky sagt:

    Bin durch Twitter auf das Magazin und diesen Artikel gestoßen. Würde gerne mehr davon lesen. Viel Erfolg allen Mitwirkenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.