Kein Ausländer und doch ein Fremder* – Warum Deutschrap auch politisch ist

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Jules sagt:

    Top! Schön, dass es diesen Artikel gibt und die Künstler_innen und die Musik sowieso 🙂

  2. Lucky sagt:

    Bin durch Twitter auf das Magazin und diesen Artikel gestoßen. Würde gerne mehr davon lesen. Viel Erfolg allen Mitwirkenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website speichert personenbezogene Daten. Diese Daten ermöglichen eine personalisierte Benutzererfahrung und ein Verfolgen Ihres Aufenthaltsortes (tracking) auf unserer Website im Einklang mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung. Wenn Sie sich entscheiden, zukünftiges tracking abzulehnen, wird in Ihrem Browser ein cookie (Lesezeichen) gesetzt, um diese Auswahl ein Jahr lang zu speichern. I Agree, Deny
668